Kostal Piko Betriebssekunden

Antworten
norzaw
Beiträge: 4
Registriert: Montag 17. Februar 2014, 09:44
Wohnort: Wien, Österreich

Kostal Piko Betriebssekunden

Beitrag von norzaw » Montag 17. Februar 2014, 10:38

Hallo Leute,

ich bin mit Googles Hilfe hier her gekommen. Habe in diesem Forum einiges gelesen und möchte Euch eine Frage stellen:

Ich habe hier seit Sept 2013 einen Kostal Piko 10.1

Ich möchte die Daten des internen Datenloggers abrufen und in eine eigene SQL Datenbank füttern. Das ganze soll vollautomatisch funktionieren und sollte mit einem kleinem "3 Zeiler script" realisierbar sein.

Nach dem 1. Download von LogDaten.dat habe ich mich sehr über die Betriebssekunden gewundert. Die Werte sind sehr hoch. z.B. "959496723". ich habe dann gerechnet, wenn das Sekunden sind läge der Startpunkt irgendwo im September 1983. Mit Suchen bin ich dann auf das "Kostal-Problem" mit dem Betriebssekundenzähler gestoßen. Nur erklärt das nicht diese hohen Werte.

Als Test habe ich gestern um 22:55 den Log heruntergeladen und dann den WR vom Netz genommen (Sicherungen aus). Heute um 09:40 wieder eingeschaltet und wieder runtergeldaen. Siehe da: Die interne Uhr lief weiter !

Ist jemanden von Euch bekannt dass Kostal diesbezüglich etwas an der Hardware geändert hätte? Vielleicht ist dieser Betriebssekundenzähler jetzt Batteriegepuffert ???

Würde mich über eine Antwort freuen..

Grüße
Norbert

Roland
Beiträge: 214
Registriert: Montag 29. Oktober 2012, 18:19

Re: Kostal Piko Betriebssekunden

Beitrag von Roland » Mittwoch 19. Februar 2014, 07:42

Hallo Norbert

Es gab letztes Jahr mal ein Softwareupdate welches gemäss den Releasenotes folgende Neuerung beinhaltet:
Real time clock wird verwendet und lässt sich über das Menü einstellen.
Ich persönlich habe das nie getestet, es kann aber gut sein dass der interne Logger jetzt mit einer RTC funktioniert. Das wäre ja sehr zu begrüssen :)

Gruss
Roland

norzaw
Beiträge: 4
Registriert: Montag 17. Februar 2014, 09:44
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Kostal Piko Betriebssekunden

Beitrag von norzaw » Mittwoch 19. Februar 2014, 10:07

Hallo Roland,

war gerade beim WR und tatsächlich, es gibt jetzt eine RTC!
Habe Datum & zeit eingestellt und danach LogDaten.dat runtergeladen. Der Timestamp beinhaltet jetzt die Sekunden seit 1.1.1970

Super!!

Habe noch eine 2. Frage an Euch:

Weiß hier jemand wie die Kommunikation (Protokoll) beim Piko über das Port 81 funktioniert?
Gibt es irgendwo eine Beschreibung?

Gruss,
Norbert

Roland
Beiträge: 214
Registriert: Montag 29. Oktober 2012, 18:19

Re: Kostal Piko Betriebssekunden

Beitrag von Roland » Donnerstag 20. Februar 2014, 07:55

Weiß hier jemand wie die Kommunikation (Protokoll) beim Piko über das Port 81 funktioniert?
Ja :mrgreen:
Gibt es irgendwo eine Beschreibung?
Die erhälst du direkt bei Kostal, allerdings gegen eine Unterschrift auf eine Geheimhaltungserklärung.

Gruss
Roland

norzaw
Beiträge: 4
Registriert: Montag 17. Februar 2014, 09:44
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Kostal Piko Betriebssekunden

Beitrag von norzaw » Donnerstag 20. Februar 2014, 15:57

Roland hat geschrieben:
Weiß hier jemand wie die Kommunikation (Protokoll) beim Piko über das Port 81 funktioniert?
Ja :mrgreen:
Gibt es irgendwo eine Beschreibung?
Die erhälst du direkt bei Kostal, allerdings gegen eine Unterschrift auf eine Geheimhaltungserklärung.

Gruss
Roland
Aha !
Solange sie nur eine Unterschrift und kein Geld wollen ......
Kennst Du dafür vielleicht eine "Kontakt(email)adresse" bei Kostal?

Automatischer download der Logdaten samt füttern in eine Datenbank funktioniert schon.
War wirklich nur ein 3 Zeiliges script. :D

Gruss
Norbert

Roland
Beiträge: 214
Registriert: Montag 29. Oktober 2012, 18:19

Re: Kostal Piko Betriebssekunden

Beitrag von Roland » Donnerstag 20. Februar 2014, 21:29

Hallo Norbert

Ich habe meine Anfrage damals an service-solar@kostal.com gesandt und relativ rasch Antwort bekommen.
Aber sei versichert, die Abfrage der Schnittstelle wirst du nicht in drei Zeilen erledigen, ausser deine Zeilen sind lang :mrgreen:

Gruss
Roland

norzaw
Beiträge: 4
Registriert: Montag 17. Februar 2014, 09:44
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Kostal Piko Betriebssekunden

Beitrag von norzaw » Donnerstag 20. Februar 2014, 21:46

Roland hat geschrieben: Ich habe meine Anfrage damals an service-solar@kostal.com gesandt und relativ rasch Antwort bekommen.
O.k., Danke!
Roland hat geschrieben: Aber sei versichert, die Abfrage der Schnittstelle wirst du nicht in drei Zeilen erledigen, ausser deine Zeilen sind lang :mrgreen:
:lol: Is schon klar. Hab ich auch nicht erwartet dass es so simpel geht, wie über port 80. Bin bloß neugierig was über port 81 alles möglich ist...

Norbert

Antworten